Katholischer Deutscher Frauenbund
KDFB Zweigverein Diessen
Wir machen uns STARK FÜR FRAUEN
Gesellschaftspolitisch, kirchlich und sozial engagiert, vertreten wir die Interessen von Frauen, Mädchen und Familien. Lesen Sie dazu UNSER SONDERTHEMA: Alles über das Zusammenleben mit und ohne Trauschein.

ÖKUMENISCH - WEIBLICH - STARK WELTGEBETSTAG DER FRAUEN 2018

Das Motto: Gottes Schöpfung ist sehr gut!

DIESSEN - Zum Weltgebetstag der Frauen kündigt der Katholische Frauenbund, Zweigverein Diessen für Freitag, 2. März 2018, um 18 Uhr, eine Feierstunde mit Gottesdienst und anschließendem Ideen- und Gedankenaustausch zu Surinam an. Dazu wird ein bayerisch-surinamischer Imbiss gereicht. Der Abend beginnt mit einem Gottesdienst, den ein Organisations-Team aus evangelischen und katholischen Frauen mit Musik und Gesang gestaltet. Unter der Überschrift "Gottes Schöpfung ist sehr gut", wird die Schöpfungserzählung aus dem Buch Genesis [1. Buch Mose] gelesen. Die Veranstaltung findet im Traidtcasten des Diessner Kirchenzentrums statt.

HERZLICH WILLKOMMEN SIND FRAUEN UND MÄDCHEN ALLER KONFESSIONEN.

An diesem Abend wandert das Gebet 24 Stunden lang um den Erdball und verbindet Frauen in mehr als 100 Ländern der Welt miteinander. Über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg vernetzen sich Frauen in der gemeinsamen Andacht und setzen sich dafür ein, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. So ist der Weltgebetstag seit seiner Gründung vor 130 Jahren zur größten Basisbewegung von Frauen geworden. Der Weltgebetstag wird jedes Jahr von christlichen Frauen aus einem anderen Land vorbereitet - heuer sind es Frauen aus Surinam.

Surinam liegt im Nordosten Südamerikas, zwischen Guyana, Brasilien und Französisch-Guyana. Dank des subtropischen Klimas ist eine vielfältige Flora und Fauna entstanden mit üppigen Riesenfarnen, farbenprächtigen Orchideen und über 1.000 verschiedenen Arten von Bäumen.

Neunzig Prozent Surinams bestehen aus tiefem, teils vollkommen unberührtem Regenwald. Der Großteil der Bevölkerung lebt in Küstennähe, die meisten in der Hauptstadt Paramaribo. In dieser als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Stadt steht die Synagoge neben einer Moschee. Christliche Kirchen und ein Hindu-Tempel sind nur wenige Häuserblocks entfernt. Diese Vielfalt Surinams findet sich auch im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2018: Frauen unterschiedlicher Ethnien erzählen aus ihrem Alltag. In Surinam, wohin Missionare einst den christlichen Glauben brachten, ist heute fast die Hälfte der Bevölkerung christlich, die Hälfte davon evangelisch, die zweite Hälfte katholisch.

Das traditionell harmonische Zusammenleben in Surinam ist zunehmend gefährdet. Die Wirtschaft ist extrem abhängig vom Export der Rohstoffe Gold und Öl. Schwanken die Preise auf dem Weltmarkt, trifft dies den surinamischen Haushalt überaus empfindlich. Das einst gut ausgebaute Sozialsystem ist mittlerweile kaum noch finanzierbar. Dass das Gleichgewicht in Surinams Gesellschaft aus den Fugen gerät, wird für Frauen und Mädchen zum Problem. Familiäre Gewalt gegen Frauen und Kinder nimmt zu. Vermehrt brechen schwangere Teenager die Schule ab. Frauen prostituieren sich aus finanzieller Not. Mit Spenden zum Weltgebetstag 2018 fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee das Engagement seiner weltweiten Projektpartnerinnen.

- Mehr zum Weltgebetstag: www.weltgebetstag.de
- Bilder von der Vorbereitung des regionalen Weltgebetstags in der Evangelischen Kirche Weilheim, könnt Ihr in diesem Internetauftritt anschauen: Einfach Galerie anklicken

Marianne Sägebrecht und ihre exotischen Gaumenfreuden

Marianne Sägebrecht und ihre exotischen Gaumenfreuden

Wer kennt sie nicht? Seit "Out of Rosenheim" ist Marianne Sägebrecht im Bayerischen Filmgeschehen eine bekannte Größe. Was viele nicht wissen: Ihr Traumland heißt Surinam. Seitdem sie fünf Jahre alt ist. Und diese Geschichte beschreibt sie in ihrem Buch "Auf dem Weg nach Surinam": "Ich komme aus Surinam, Mama. Da wartet jede Nacht ein Regenwald mit vielen Tieren und Kokosnüssen auf mich. Viele Flüsse laufen herum und ein großes Meer und viele freundliche Menschen mit schwarzer Haut, gelber Haut, weißer Haut ... ".

Vor diesem Hintergrund ist auch die Verbindung zum Weltgebetstag zustande gekommen. Marianne Sägebracht als katholisch erzogene und spirituelle Frau fand Gefallen an der Idee des Weltgebetstags und sagte ihre Unterstützung zu. Aus diesem Grunde sind die Rezepte für die Speisen, die nach dem Gottesdienst angeboten werden, aus dem Buch von Marianne Sägebrecht.
Ein Dankeschön an die Schauspielerin und guten Appetit allen, die mitmachen im solidarischen Gebet, Denken, Handeln und Spenden für Frauen in Surinam am Freitag, 2. März, ab 18 Uhr, im Traidtcasten Diessen [Kirchenzentrum im Klosterhof, Eingang Winterkirche St. Stephan.]

DER BUCHTIPP
Auf dem Weg nach Surinam von Marianne Sägebrecht.
Ein Buch, bei dem sie verzaubert mit Philosophischem, mit Erkenntnissen aus der Urwaldmedizin und wohltuenden Rezepten aus ihrem bayerisch-surinamischen Zauberkessel. ISBN: 9783485028431

Stifte sammeln und Bildung anstiften

Seit 2017 läuft die Weltgebetstags-Sammelaktion für ausgediente Kugelschreiber, Filzstifte, Textmarker. Sie werden recycelt und aus dem Erlös wird Bildung für Mädchen in Flüchtlingslagern finanziert. Alles über "Stifte machen Mädchen stark" lesen Sie unter der Rubrik AKTUELLES.
Lassen Sie sich anstiften!

 

Redaktionelle Bearbeitung zum Weltgebetstag: Beate Bentele.

Das Plakat 2018

Mutig & rundum schön ...

... gerade geht sie den Schritt in die Freiheit
mit ihrem Kleid,
das den Ozean des Lebens widerspiegelt,
läuft sie und die ihr folgen
zur Holztrommel des Regenwaldes,
die den Klang und Rhythmus
geschenkter Zeit in die Welt bringt.
Es wird Zeit, etwas zu verändern,
mit den Schätzen der Erde zärtlich umzugehen
wie Mann und Frau das Leben weitergeben aus Liebe.

Die Worte von Martina Bollerey beschreiben überaus feinsinnig das Plakat zum Weltgebetstag 2018. Das Titelbild von Sri Irodikromo [Siehe auch unten] ist der Mutter Erde in Dankbarkeit gewidmet. In ihrer Muttersprache heißt das gran tangi gi Mama Aisa

Schöpferin des Titelbildes 2018

"Ich fühle mich sehr angezogen von der Schönheit der surinamischen Frauen und ihrer reichen und vielfältigen Kultur, die sie stolz durch ihre bunte traditionelle Kleidung zeigen", sagt Sri Irodikromo. "Besonders beeindrucken mich die Frauen afrikanischer Abstammung, deshalb seht die kreolische Frau im Vordergrund", erklärt sie, die selbst Tochter eines javanischen Künstlers aus Surinam ist. "Viele kreolische Frauen sind alleinerziehende Mütter, stolze, starke und unabhängige Frauen, die hart dafür arbeiten, eine Zukunft für ihre Kinder zu schaffen."

Beten und Feiern zwischen Ammersee und Lech

Der Weltgebetstag ist überaus beliebt im Bezirk Diessen. In nachstehenden Zweigvereinen werden am Freitag, 2. März 2018 Gottesdienste und Frauenzusammenkünfte angeboten:

DIESSEN
18 Uhr, Gottesdienst und Feier im Traidtcasten des Kirchenzentrums

ECHING
19.30 Uhr, Jakob-Schorer-Haus

EGLING a. d. Paar
19 Uhr, der Pfarrgemeinderat gestaltet die Feier im Pfarrheim

GELTENDORF | Hausen
19 Uhr, Weltgebetstagsfeier mit Gottesdienst

GERETSHAUSEN
19 Uhr, Pfarrkirche St. Johann

GREIFENBERG
19 Uhr, Pater-Rupert-Mayer-Haus

PRITTRICHING
19 Uhr, Weltgebetstagsfeier im Ulrichtshaus

SCHEURING
18.30 Uhr Pfarrkirche St. Martin

SCHWABHAUSEN
19 Uhr, Gottesdienst und Zusammensein im Bürgersaal, Lindenstraße 2

TÜRKENFELD
15 Uhr, Evangelische Kirche

UTTING
18 Uhr Beginn der Weltgebetstagfeier im Evangelischen Gemeindezentrum

WALLESHAUSEN
19 Uhr, Gottesdienst, anschließend Treffen im Elisabeth-Raum

WEIL
19 Uhr Pfarrkirche St. Mauritius

WINDACH und SCHONDORF
17 Uhr beginnen die zwei Zweigvereine den Weltgebetstag miteinander im Pfarrheim Windach